escape
Pretty

  Stimmung: Uhgs...
  Musik: -

 


 

6.12.10 23:44


Besser

  Stimmung: Besser
  Musik: 17 Hippies - Stern am Ende der Welt

 

 

Langsam scheine ich mein Tief zu überwinden.

Vielleicht geht es jetzt bergauf?

 

Kristin war so unglaublich gütig und hat mir ihre Spiegelreflexkamera für meine Portraitserie zur Verfügung gestellt. Und es ist unglaublich, aber man sieht so einen extremen Qualitätsunterschied!!! Es wirkt so, als wären die Bilder davor von einem Tölpel gemacht worden und die neuen, mit der teureren Kamera wirken automatisch professionell. Wie traurig. Lena stellt fest: Es kommt eben doch auf die Technik an!

Klar braucht man Talent, aber mit einem Buntstift kann man schließlich auch keinen Rubens malen.

 

Ok, da ich jetzt langsam zufriedener mit den Fotos werde (auch wenn mein Dozent sagte, dass ich sie alle nochmal machen soll) kann ich hier mal eins hochsellen.

 

 

 

Auch wenn ich eigentlich sehr scheu bin, habe ich mittlerweile sehr viel Spaß daran gefunden zu fremden Menschen zu fahren, um sie abzulichten. Ich kann unglaublich gut Small Talk halten und sie auflockern! Wobei, das ist eigentlich kein Small Talk, ich suche einfach nur nach einem Thema, das beide Seiten interessiert und dann läuft es. Außerdem habe ich gemerkt, um so mehr man von sich preis gibt, um so mehr sind die anderen auch bereit etwas preis zu geben. Es ist komisch, denn wenn ich zu so einem Fototermin gehe, schlüpfe ich eigentlich in eine Rolle und schauspiele, um mir das alles zu erleichtern, aber im Prinzip spiele ich mich nur selbst! Ein Paradoxon?

 

Außerdem bewältige ich Stück für Stück meine persönliche Sinnkrise. Aber ich will es nicht verschreien, vielleicht ist es nur ein Hoch, auf welches wieder ein Tief folgt. Allerdings fühle ich mich zur Zeit ein Stückchen wohler in meiner Haut, und das ist schon mal viel wert, auch wenn ich glaube, dass ich nie fähig sein werde mich zu 100% in ihr wohl zu fühlen...

 

 

Heute ist unglaublich schönes Wetter und es liegt Schnee.

Das habe ich gleich mal genuzt und Kristins Kamera genauer ausgetestet. Boah, die Landschaftsaufnahmen sind soooo schön!!! Was bei meiner Kamera nur weißgrauer Matsch ist, ist bei ihr ein wunderbarer Wintertraum!

 

 

 

 

 


 

Durch diese Kamera lerne ich nun auch endlich mit dem manuellen Modus umzugehen. Bei mir ist jetzt der Groschen gefallen, und bei so einer Kamera ist es auch doppelt belohnend, da man den Unterschied von Automatik und Manuell auch wirklich sieht!

 

Fazit: Ich brauche eine Spiegelreflexkamera!

Es führt kein Weg daran vorbei.

 

Und um das nochmal zu unterstreichen, zeig ich euch einen Leistungsvergleich von meiner jetzigen Kamera und der alten von meinem Vater.

(Beides Bridge-Kameras.)

 

 

 

Schockierend, oder? Da denkt man, man hat was neueres, besseres und dann ist die Alte im Portraitmodus leistungsfähiger!

 

 

Nun gut. Ich denke, das reicht mal wieder für einen Eintrag.

Ich habe immer noch den begonnen Illu-Eintrag auf meinem Speicher liegen, aber irgendwie habe ich keine rechte Lust ihn zu beenden. Vorallem, weil das meiste gelabber gar nicht mehr so aktuell ist.

Naja, mal schaun.

 

 

 

Du drehst am Rad
und schaust ins Blaue.
Du willst wohl weg, weg nach Südamerika.
Graue Küche, grauer Morgen, grauer Hof –
was ist nur los?
Du siehst die Frau von nebenan
mit ihrem Mann
und du denkst bei dir:
überall ist es besser als hier.

 

10.12.10 11:39


Semesterarbeit Illustration

 

Achtung! Diesen Eintrag habe ich am 23ten November begonnen zu schreiben!

Also nicht wundern, wenn manche Dinge nicht mehr all zu aktuell sind!

 

 

  Stimmung: Immer noch mies
  Musik: Yoko Ono - Tomorrow may never come

 

Heute hat mich fast der Schlag getroffen, als unser Illustrations-Dozent meinte, es sei Halbheit - das halbe Semester sei bereits vorüber!

(Der Schock war weniger wegen Illu und mehr wegen Foto, aber egal.) Ich bin noch gar nicht in für dieses Semester warm gelaufen und jetzt sollen schon 50% um sein?! Das ist so krass!

Einziger Trost: Ich muss einfach nochmal die selbe Zeitspanne durchhalten und das Horror-Semester neigt sich dem Ende! Und dann kommt der Sommer und alles wird wieder gut!

(Ok, das ist echt ein bisschen naiv gedacht, aber meine einzige Hoffnung!)

 

 

Die letzten Tage habe ich mich endlich mal aufgerafft und etwas für Illu gemacht.

Unsere Aufgabe ist es ein Kartenspiel zu illustrieren. Regeln sind schon vorgegeben, doch wir haben freie Wahl bei Stil und Thema der Illus. Das ist schon ganz ok. Heute habe ich mal unseren Dozenten gegoogelt, um mal ein paar seiner Illus zu sehen und habe erstaunt festgestellt, dass das Spiel, welches wir illustrieren von ihm ist! (Und die ugly Illus.... Maaaaan haben wir uns schon im Unterricht über diese Illus ausgelassen! Nur wussten wir nicht, dass es seine waren! ._. Jetzt fühl ich mich mies.) Aber ich habe auch andere Spiele von ihm gefunden, da sind die Illus um einiges besser und cooler, er ist wohl sehr wandelbar.

Das Spiel, welches wir bearbeiten, heißt Flunkern und hat ein ziemlich simples, aber unterhaltsames Spielprinzip. Dadurch, dass ich unseren Dozenten (Marcel ♥ <- Er sieht ganz gut aus und hat nen coolen Style) gegoogelt habe, bin ich nun auf eine Seite gestoßen, wo das Spiel genauestens erklärt wird, auch mit der Kartenanzahl und Zusammensetzung, was echt klasse ist, weil ich schon überlegte, das Spiel zu kaufen, nur wegen der Anzahl. Aber jetzt kann ich es perfekt rekonstruieren, ohne Geld auszugeben, oder die Karten selbst zählen zu müssen.

Hier ist der Link:

Spielübersicht Flunkern

 

Das Thema, welches ich mir überlegt habe, ist "Erfinder-Messe".

Jeder spielt einen Erfinder, der seine Werke den anderen präsentiert, sich aber nicht die Blöße geben will, nicht auch das gleiche geniale Geräte entwickelt zu haben!

Die Kategorien, die ich mir ausgedacht habe sind Roboter, Zeitmaschine, Superwaffe, Verjüngungspräparate, Gedankenleser und Perpetuum Mobile. Ich habe mir die Aufgabe zusätzlich noch erschwert, als ich beschloss, dass ich nicht nur die Kategorien verschieden illustriere, sondern auch in einer Kategorie selbst Unterscheidungen mache! Da die Karten verschiedene Werte haben, sieht (z.B.) jede Zeitmaschine, die einen anderen Wert hat, anders aus! Oder jede Superwaffe - Ihr versteht das Prinzip. Da ist mein Ehrgeiz wieder mit mir durchgegangen. Aber es hat auch so Spaß gemacht die einzelnen Maschinen zu entwerfen, dass ich mich eh nicht auf eine einzige hätte festlegen können! 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am meisten haben mir die Roboter Spaß gemacht!

Da habe ich auch schon ein paar ausgearbeitet.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Für das Layout der Karten hatte ich zuerst die Idee im Hintergrund eine Blaupause zu setzen. Ihr wisst schon, so technische Zeichnungen. Die sehen cool aus und passen zum Thema. Das war das Ergebnis.

 


 

 

Im Kopf sah es irgendwie besser aus... Aber das ist oft so. Der Hintergrund hat total von der Illu abgelenkt und das ist nicht gut. Außerdem hat mich diese symmetrische Aufteilung und der weiße Rahmen extrem genervt, obwohl es ja so für Karten typisch ist. (Vielleicht auch gerade deswegen.) Es musste ein neues Layout her!

Daraufhin hat mich eine Kommilitonin inspiriert, die ihre Karten asymmetrisch designt hatte. Etwas was ich mich in meinem Kopf davor irgendwie nicht "getraut" hatte, aber es sah gut aus, also versuchte ich es auch mal.

 


 

Und das ist nun das Ergebnis.

 

 

 

 

Was sagt ihr dazu? Im Unterricht wurden mir noch ein paar Änderungsvorschläge gemacht, aber das sind nur kleine Details. Ich bin relativ zufrieden, habe nur leider nicht die Zeit daran weiter zu arbeiten, obwohl ich jetzt so in Fahrt bin!

Die Portraitserie für Foto ruft.... Ich freue mich so auf die Zeit nach Weihnachten! Eine kurze Ferienzeit, in der ich endlich wieder Zeichnen kann! Ich hab schon Entzugserscheinungen!

 

 

 

14.12.10 16:32


Jahreswechsel

  Stimmung: Gut
  Musik: 17 Hippies - El Dorado

 

 

Das Jahr zwei null, eins null (wie ich immer gesagt habe, wenn ich irgendwo ein Datum drauf schrieb, weil ich sonst immer 2001 schrieb! Oder auch 20010... >_>° ) geht nun zu ende. Zeit für einen kurzen Rückblick. Dieses Jahr war eigentlich sehr gut und zeitgleich sehr schlimm für mich. Ich bin wohl ein bisschen wie eine gespaltene Persönlichkeit, was dazu führt, dass es einem Teil verdammt gut ging, während es dem anderen immer schlechter ging. Aber alles in allem war 2010 toll!

Ich denke dieser schlimme Teil, der sich schleichend Anfang des Jahres aufbaute und vor kurzem seinen Zenit erreicht hatte, ist teilweise überwunden. Ich glaube ein Restschaden wird bleiben, aber ich bin froh, dass ich Mad habe, die mich versteht und mit ihren Gesprächen und Erfahrungen schlimmeres abwenden konnte. Danke, dass du da warst und bist! Zusammen schaffen wir beide das schon irgendwie!

 

Ansonsten war es echt schön. Das erste halbe Jahr war ein Traum! Ein supergeiles Semester, eine extreme Entwicklung in meinem Zeichenstil, neue Erfahrungen in Fotografie und am Ende die allerbesten Noten! Die Semesterferien waren noch besser und ich denke gerne an sie zurück. (Dieser Blog ist dafür eine super Hilfe! ;D) Ab Oktober ist die Stimmungskurve dann ein bisschen eingebrochen und dieses Semester ist echt nicht so prickelnd und der Dezember ist verdaaaaaaaaaaaaammt streßig. Aber ok, kann ja nicht immer alles rosig sein. Dafür habe ich jetzt nen Job (ich bin stolz auf mich!) und konnte meine Scheu vor fremden Menschen überwinden. Das heißt ich kann jetzt mit Leuten die ich nicht kenne Telefonieren ohne mich 20 Minuten lang darauf mental vorbereiten zu müssen, oder es komplett zu verschieben und es kostet mich auch keine Überwindung mehr irgendwelche Fremde anzusprechen und was zu fragen oder so. Schon ein Riesenschritt für mich! JUHU! Dachte nicht, dass ich das je schaffe!

 

2010 hat mich reifer gemacht. Ich habe mich in vielerlei Hinsicht entwickelt und voran bewegt. Das ist doch das Beste, was man über ein Jahr sagen kann, oder?

 

 

Kommen wir also zu den "guten Vosätzen".

Mir ist heute früh der vom letzten Silvester wieder eingefallen - gerade rechtzeitig! Mein guter Vorsatz für 2010 war nämlich an Silvester (also heute) die Kamera und das Stativ mitzunehmen und das Feuerwerk zu fotografieren!!! Um ein Haar hätte ich das vergessen! Puh.

 

Meine Vorsätze für 2011 sind relativ simpel:

- Auf mehr Rosa Veranstaltungen zu gehen, auch wenn es mich sehr viel Überwindung kostet. Ich muss lernen lockerer zu werden!

- Und der zweite Vorsatz ist mir grad entfallen... Super. >_> Das sind schon mal klasse Voraussetzungen! xD

Sobald er mir wieder einfällt, füge ich ihn hier an.

 

 

So und zum Abschluss stelle ich noch ein Foto online, dass ich dieses Jahr geschossen habe und sehr gerne hab. Es ist zwar nicht "das Bild zwei null, eins null", aber ich finde es passt irgendwie zu Silvester.

Einen guten Rutsch euch allen! 

 

 

 

 

P.S. Ein kleines Zitat von mir selbst:

Silvester ist auch nur ein Tag, wie jeder andere. Nur mit mehr Feuerwerk!

 

 

31.12.10 10:19


Gratis bloggen bei
myblog.de