escape
Fotografien

Epithaph

 

Stimmung: total K.O. - scheiß Wetterwechsel!
Musik: Shadow of the Colossus OST - The Farthest Land

 

 

Hab gerade Ewigkeiten an einer Sache gearbeitet... Bis ich mir eingestehen musste, dass es scheiße ist. Ich werde es wohl erneut ganz von vorne beginnen müssen, um was brauchbares raus zu bekommen... *Seufz*

Aus lauter Frust habe ich mich dann was anderem gewidmet, und ein paar Fotos bearbeitet, die ich vor kurzer Zeit geschossen habe. Das ging dann schneller und es kam was besseres dabei raus, als bei der Arbeit zuvor! Welch Ironie!

 

 

 

 

Das Gedicht ginge noch weiter, allerdings habe ich es aus designtechnischen Gründen verkürzt. Aber ich mag es mittlerweile sehr und die Atmosphäre im Bild passt perfekt dazu, da die stimmungsvolle Lichtsetzung die Augen des Models so glasig erscheinen lassen! Das komplette Poem findet ihr >>>hier<<<.

 

 

 

Themawechsel:

Woran merkt man, dass man von seinem Nebenjob im Kino zu sehr vereinnahmt wird:

 

  - Wenn man x-beliebige Preise automatisch in Stunden umrechnet; abhängig von seinem Stundenlohn (seeeht frustrierend bei meinem schlechten Stundenlohn!)

 -  Wenn man wiederum beginnt den Stundenlohn in Kinobesuche umzurechnen

 - Wenn man endlich mal wieder frei hat und sich dann schlecht fühlt, dass man nicht arbeitet

und das beste von allem...

 - Wenn sich daheim unweigerlich mit  "Cine Citta Kartenreservierung, was kann ich für Sie tun?" meldet, anstatt mit dem eigenen Namen (Boah, das war peinlich und gruselig zu gleich, als mir das gestern passierte!)

 

 

Jau, das war's auch schon wieder!

Bis denne dann

 

 

 

The time is near, the time is nigh
To answer the call, to answer the cry
My head still spins, my body aches
Cold wind stings my eyes, my face
Look around, no one there
Will anybody notice, anyone care . . .
Will I hear you laugh
Will I see you cry
Will this world just end and let me die

1.5.11 22:41


Nebenbei

 

Stimmung: Wechselhaft
Musik: Zombie Nation - Kernkraft 400 (Chiptune Remix)

 

 

Durch die Aufgaben in Typografie habe ich viele Ideen für neue Bilder bekommen! An dem Tag, an welchem ich auch die Typo-Fotos geschossen habe, habe ich auch dieses Bild gemacht.

Ich finde, es drückt sehr gut meine Vorfreude auf den Sommer aus, der uns in den letzten Wochen schon in kleinen Portionen serviert wurde. Wie passend! (;

 

 

 

Gestern habe ich an einer Exkursion nach Frankfurt teilgenommen. Wir haben das Museum für Moderne Kunst (auch "Das Tortenstück" genannt) und die Schirn Kunsthalle besucht! Das Museum für Moderne Kunst hat eine geniale Innenarchitektur! Ich muss da nochmal hin und das alles abfotografieren! Und die Ausstellung in der Schirn Kunsthalle hat mich so extrem inspiriert! Ich habe total viele neue Ideen!!! War also echt toll, auch wenn ich von Frankfrut selbst wenig gesehen habe. Da muss ich noch mal hin. Aber eins ist mir gleich aufgefallen. Die Hochhäuser kommen einem ziemlich schnuckelig bzw. lächerlich vor, wenn man schon mal in Shanghai war! xD Aber nach Freud sind sie ja eh nur Symbole für... na ihr wisst schon. Also ist der Streit um die Größe als männlicher Kinderkram abzutun! xD

 

Das war's auch schon wieder!

Mehr folgt bald!

 

Greets

 

 

Three tests to finish
She was nearing the end.
She met Companion Cube
And they became the best of friends.
But as with anything good,
This thing was too good to last.
She had to burn her best friend
To be allowed to pass.

All alone and she's wondering why.
She has a bad feeling like she's going to die.
She hides from the cameras and begins to cry.
She'll never believe the cake is a lie.

21.4.11 14:51


New Ways

 

Stimmung: Gut
Musik: Mystery Jets - Young Love

 

 

Dieses Semester ist fordernd! Sehr fordernd! Ich bin nur noch am arbeiten, aber die Aufgaben sind cool und es ist 100 mal besser als letztes Semester! Allerdings komm ich vor lauter Arbeiten (ich muss in jedem meiner Module wöchentliche Aufgaben abliefern) kaum dazu mir gute Dinge für die wirklich wichtigen, großen Projekte auszudenken! Zum Glück hatte ich die letzten 2 Tage Kreativ-Schübe, die mich aus der Misère geholt haben!

Das komplette Wochenende geht für die Umsetzungen drauf.

Gestern, am Samstag, habe ich so einiges für Typografie gemacht. Die Aufgabe ist "Typo im Raum", also 3-dimensionale Buchstaben. Das sind meine Ideen, ich hoffe, sie finden Anklang beim Prof und ich kann dieses Projekt abhacken!

 

 

 

 

 

 

 

Ich wollte schon immer mal mit Miniaturfiguren arbeiten!!! 

Inspirationsgrundlage war für mich der Street Artist Slinkachu, der ing ganz London immer mal wieder solche Figuren in die Gegend klebt und dabei mit scharfem Verstand die Umgebung mit einbezieht!

Aber solche Eisenbahn-Modellfiguren sind teuer.... Doch mein Vater hat tatsächlich noch Originalfiguren von Faller augehoben und sofort wieder gefunden!!! (Er kann nix wegwerfen, aber wenigstens ist er superordentlich, das heißt, er findet Dinge, die Jahrzehnte zurückliegen in 10 Minuten wieder!) Seine Figuren waren klasse, da er tatsächlich ein Bauarbeiter-Set hatte, und ich das Bild genau so umsetzen konnte, wie ich mir das vorgestellt hatte! Yeah! Diese Figuren sind soooo klasse, ich könnte mir vorstellen nur noch mit denen zu arbeiten (fotografisch gesehen), schleißlich mag ich Makrofotografie sowieso so sehr. Vielleicht ist das mein Weg? Ich weiß es nicht. Egal! Hauptsache das Bild ist gut geworden! Die Figuren sind übrigens so alt, dass mein Vater sie auch dem Spielzeugmuseum hier in Nürnberg stiften könnte! Wie wertvoll die wohl tatsächlich sind? By the way: Wusstet ihr, dass der Nintendo Game Boy hinter den Vitrinen des Spielzeugsmuseum zu finden ist??? So krass... Ich habe ein Stück Geschichte in meinem Regal! ♥

 

 

 

 

 

Für diese Idee habe ich die ganze Nachbarschaft auf Trab gehalten: Insgesamt habe ich genau 14 Chuck-Paare verwendet! Ich hatte keinen Schuh mehr übrig am Ende, ich bin froh, dass es genau aufgegangen ist, sonst hätte ich ein Problem gehabt! xD  5 Paare waren von mir, 3 von Sabrina, 3 von Basti, 2 von Samu und 1 Paar ist von Ellie. Und alle sahen anders aus! Sehr sehr cool!

Die Idee dahinter war, dass Chucks ja immer so komisch riechen. Auf eine ganz spezielle Weise, man weiß sofort, dass es Chucks sind, oder dass die Person Chucks getragen hat. Deswegen dachte ich "U stink" wäre ein ganz lustiger Schriftzug. (Meine Theorie hat sich übrigens bestätigt, da der komplette Hausgang nach Chucks roch, als sie noch dort aufgereiht waren! xDD)

 

 

 

 

Lego ist was tolles!

Ich war ganz nostalgisch, als ich die Kisten auf dem Dachboden durchwühlte und das Geräusch der klimpernden Steinchen hörte. Da wird man wieder zum Kind! Lego gibt fotografisch fast so viel her, wie Eisenbahnfiguren, vielleicht sogar mehr. Das merke ich mir auf jeden Fall!

Die Inspirationsquelle für dieses Motiv war eigentlich das Lied Imagine von John Lennon. Imagine all the people.... Deswegen habe ich für die Typo auch nur Lego-Männchen und keine Steine benutzt. Das geile an dem Wort Imagine ist, dass es darüber hinaus auch super zu dem Wesen von Lego selbst passt, da es eines der kreativsten Spielzeuge ist! Just imagine what you can create with it!

 

 

Ironischerweise hat mir für die "Typo im Raum"-Aufgabe das Fotografieren wieder richtig Spaß gemacht! Ich denke, wenn es nicht um die reine Fotografie (also das Geschick, die Technik, die Ausleichtung, usw.) geht,  sondern in erster Linie um die Darstellung einer Idee, fühle ich mich beim Fotografieren sehr sicher und selbstbewusst. Komisch oder? Naja, wenn ein Fotograf sagen würde "Das ist aber kein gutes Foto" kann ich erwidern, dass es hier um Typo geht, nicht um Fotografie. Die Fotos sind auch sehr illustrativ. Also ich finde, sie passen eher in die Kategorie Illustration, als in Fotografie, oder Typografie. Aber das ist jetzt eigentlich nicht wichtig!

 

Was haltet ihr von den Ideen?

Welche findet ihr am besten?

 

 

 

Imagine there's no countries
It isn't hard to do
Nothing to kill or die for
And no religion too
Imagine all the people
Living life in peace 

10.4.11 14:32


Noch ein Eintrag

 

Stimmung: Gut
Musik: Z.E.R.O - Wind Waker Title Theme Orchestrated

 

 

Da ich im letzten Eintrag über die Illu-Semesterarbeit berichtet habe, ist natürlich eine logische Konsequenz, dass die Foto-Arbeit an der Reihe ist.

 

 

Note: 1,3

Taugt. Hab sogar weniger erwartet. Aber egal welche Note es gewesen wäre, es hätte sich nicht verdient angefühlt....

 

Die Portrait Serie... Naja, es war eine große Erfahrung auf der zwischenmenschlichen Ebene, aber fotografisch stehe ich kein bisschen dahinter. Ich habe das gemacht, was der Dozent von mir verlangte und nicht das, was ich wollte. Sowas ist falsch.

Ich werd die Serie keiner Menschenseele mehr zeigen.

 

Dafür gibts ein paar Ausschnitte aus dem Reise-Doku Buch über Pilsen. (Der Stil ist auch sehr Minx-lastig und kaum noch meiner.

 

 

Cover:

 

 

 

 

Ein paar ausgewählte Seiten:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Bin ich froh, erstmal aus Foto raus zu sein.

Meine Talente liegen halt wo anders, traurig aber wahr.

 

Bis bald und kommentiert brav, wenn ihr den Blog noch lest, grad hab ich das Gefühl ins Leere zu schreiben! xD

 

 

 

All alone and she's wondering why

She's got a bad feeling like she's gonig to die

She hides from the cameras and beginns to cry

She never believed the cake is a lie

 

7.4.11 23:26


Jahreswechsel

  Stimmung: Gut
  Musik: 17 Hippies - El Dorado

 

 

Das Jahr zwei null, eins null (wie ich immer gesagt habe, wenn ich irgendwo ein Datum drauf schrieb, weil ich sonst immer 2001 schrieb! Oder auch 20010... >_>° ) geht nun zu ende. Zeit für einen kurzen Rückblick. Dieses Jahr war eigentlich sehr gut und zeitgleich sehr schlimm für mich. Ich bin wohl ein bisschen wie eine gespaltene Persönlichkeit, was dazu führt, dass es einem Teil verdammt gut ging, während es dem anderen immer schlechter ging. Aber alles in allem war 2010 toll!

Ich denke dieser schlimme Teil, der sich schleichend Anfang des Jahres aufbaute und vor kurzem seinen Zenit erreicht hatte, ist teilweise überwunden. Ich glaube ein Restschaden wird bleiben, aber ich bin froh, dass ich Mad habe, die mich versteht und mit ihren Gesprächen und Erfahrungen schlimmeres abwenden konnte. Danke, dass du da warst und bist! Zusammen schaffen wir beide das schon irgendwie!

 

Ansonsten war es echt schön. Das erste halbe Jahr war ein Traum! Ein supergeiles Semester, eine extreme Entwicklung in meinem Zeichenstil, neue Erfahrungen in Fotografie und am Ende die allerbesten Noten! Die Semesterferien waren noch besser und ich denke gerne an sie zurück. (Dieser Blog ist dafür eine super Hilfe! ;D) Ab Oktober ist die Stimmungskurve dann ein bisschen eingebrochen und dieses Semester ist echt nicht so prickelnd und der Dezember ist verdaaaaaaaaaaaaammt streßig. Aber ok, kann ja nicht immer alles rosig sein. Dafür habe ich jetzt nen Job (ich bin stolz auf mich!) und konnte meine Scheu vor fremden Menschen überwinden. Das heißt ich kann jetzt mit Leuten die ich nicht kenne Telefonieren ohne mich 20 Minuten lang darauf mental vorbereiten zu müssen, oder es komplett zu verschieben und es kostet mich auch keine Überwindung mehr irgendwelche Fremde anzusprechen und was zu fragen oder so. Schon ein Riesenschritt für mich! JUHU! Dachte nicht, dass ich das je schaffe!

 

2010 hat mich reifer gemacht. Ich habe mich in vielerlei Hinsicht entwickelt und voran bewegt. Das ist doch das Beste, was man über ein Jahr sagen kann, oder?

 

 

Kommen wir also zu den "guten Vosätzen".

Mir ist heute früh der vom letzten Silvester wieder eingefallen - gerade rechtzeitig! Mein guter Vorsatz für 2010 war nämlich an Silvester (also heute) die Kamera und das Stativ mitzunehmen und das Feuerwerk zu fotografieren!!! Um ein Haar hätte ich das vergessen! Puh.

 

Meine Vorsätze für 2011 sind relativ simpel:

- Auf mehr Rosa Veranstaltungen zu gehen, auch wenn es mich sehr viel Überwindung kostet. Ich muss lernen lockerer zu werden!

- Und der zweite Vorsatz ist mir grad entfallen... Super. >_> Das sind schon mal klasse Voraussetzungen! xD

Sobald er mir wieder einfällt, füge ich ihn hier an.

 

 

So und zum Abschluss stelle ich noch ein Foto online, dass ich dieses Jahr geschossen habe und sehr gerne hab. Es ist zwar nicht "das Bild zwei null, eins null", aber ich finde es passt irgendwie zu Silvester.

Einen guten Rutsch euch allen! 

 

 

 

 

P.S. Ein kleines Zitat von mir selbst:

Silvester ist auch nur ein Tag, wie jeder andere. Nur mit mehr Feuerwerk!

 

 

31.12.10 10:19


Besser

  Stimmung: Besser
  Musik: 17 Hippies - Stern am Ende der Welt

 

 

Langsam scheine ich mein Tief zu überwinden.

Vielleicht geht es jetzt bergauf?

 

Kristin war so unglaublich gütig und hat mir ihre Spiegelreflexkamera für meine Portraitserie zur Verfügung gestellt. Und es ist unglaublich, aber man sieht so einen extremen Qualitätsunterschied!!! Es wirkt so, als wären die Bilder davor von einem Tölpel gemacht worden und die neuen, mit der teureren Kamera wirken automatisch professionell. Wie traurig. Lena stellt fest: Es kommt eben doch auf die Technik an!

Klar braucht man Talent, aber mit einem Buntstift kann man schließlich auch keinen Rubens malen.

 

Ok, da ich jetzt langsam zufriedener mit den Fotos werde (auch wenn mein Dozent sagte, dass ich sie alle nochmal machen soll) kann ich hier mal eins hochsellen.

 

 

 

Auch wenn ich eigentlich sehr scheu bin, habe ich mittlerweile sehr viel Spaß daran gefunden zu fremden Menschen zu fahren, um sie abzulichten. Ich kann unglaublich gut Small Talk halten und sie auflockern! Wobei, das ist eigentlich kein Small Talk, ich suche einfach nur nach einem Thema, das beide Seiten interessiert und dann läuft es. Außerdem habe ich gemerkt, um so mehr man von sich preis gibt, um so mehr sind die anderen auch bereit etwas preis zu geben. Es ist komisch, denn wenn ich zu so einem Fototermin gehe, schlüpfe ich eigentlich in eine Rolle und schauspiele, um mir das alles zu erleichtern, aber im Prinzip spiele ich mich nur selbst! Ein Paradoxon?

 

Außerdem bewältige ich Stück für Stück meine persönliche Sinnkrise. Aber ich will es nicht verschreien, vielleicht ist es nur ein Hoch, auf welches wieder ein Tief folgt. Allerdings fühle ich mich zur Zeit ein Stückchen wohler in meiner Haut, und das ist schon mal viel wert, auch wenn ich glaube, dass ich nie fähig sein werde mich zu 100% in ihr wohl zu fühlen...

 

 

Heute ist unglaublich schönes Wetter und es liegt Schnee.

Das habe ich gleich mal genuzt und Kristins Kamera genauer ausgetestet. Boah, die Landschaftsaufnahmen sind soooo schön!!! Was bei meiner Kamera nur weißgrauer Matsch ist, ist bei ihr ein wunderbarer Wintertraum!

 

 

 

 

 


 

Durch diese Kamera lerne ich nun auch endlich mit dem manuellen Modus umzugehen. Bei mir ist jetzt der Groschen gefallen, und bei so einer Kamera ist es auch doppelt belohnend, da man den Unterschied von Automatik und Manuell auch wirklich sieht!

 

Fazit: Ich brauche eine Spiegelreflexkamera!

Es führt kein Weg daran vorbei.

 

Und um das nochmal zu unterstreichen, zeig ich euch einen Leistungsvergleich von meiner jetzigen Kamera und der alten von meinem Vater.

(Beides Bridge-Kameras.)

 

 

 

Schockierend, oder? Da denkt man, man hat was neueres, besseres und dann ist die Alte im Portraitmodus leistungsfähiger!

 

 

Nun gut. Ich denke, das reicht mal wieder für einen Eintrag.

Ich habe immer noch den begonnen Illu-Eintrag auf meinem Speicher liegen, aber irgendwie habe ich keine rechte Lust ihn zu beenden. Vorallem, weil das meiste gelabber gar nicht mehr so aktuell ist.

Naja, mal schaun.

 

 

 

Du drehst am Rad
und schaust ins Blaue.
Du willst wohl weg, weg nach Südamerika.
Graue Küche, grauer Morgen, grauer Hof –
was ist nur los?
Du siehst die Frau von nebenan
mit ihrem Mann
und du denkst bei dir:
überall ist es besser als hier.

 

10.12.10 11:39


Oh, Blake

  Stimmung: Wechselbad
  Musik: Alice Cooper - I'm so angry

 

I was angry with my friend:
I told my wrath not, my wrath did grow...

 

 

 

 

I`m so angry
I`m so angry
Something that you said burnin' in my head
I`m so angry
I`m so angry
Everything you do makes me furious with you

14.11.10 03:47


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de